Erektionsstörungen

Wichtig:   http://vitamine-ratgeber.com/category/vitamine/

Die Blutwert-Lüge: Warum Laborwerte falsch sind und uns krank machen (Amazon)

Das Potenzmittel für Frauen: Ashwaganda Extrakt

Seit Ende der 1990er Jahre sind verschiedene Potenzmittel für den Mann bekannt. Sowohl die chemischen Varianten als auch natürliche Substanzen (L-Arginin, Pinienrindenextrakt) sind in verschiedenen klinischen Studien erfolgreich getestet worden. Eine bessere und glücklichere Sexualität für Frauen war bisher aber nicht chemisch oder natürlich zu erreichn. Jetzt zeigt eine Untersuchung, dass Ashwagandha Wurzelextrakt das kommende…

Stadien der Arteriosklerose und Arginin

Nobelpreisträger empfiehlt L-Arginin und Antioxidantien für Gefäße

Der Nobelpreisträger Prof. Dr. Louis J. Ignarro bestätigt nochmal: „L-Arginin und Antioxidantien wirken synergetisch gegen Gefäßschädigungen“ Gegen eine Verstopfung der Blutbahnen oder Arteriosklerose kann gemeinsam mit der Einnahme von Antioxidantien wie Vitamin C und E die Aminosäure L-Arginin vorbeugend wirken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der Universität von Kalifornien in Los Angeles,…

Vitamine Überdosierung

Natürliche Potenzmittel: nicht immer ist drin was drauf steht

Natürliche Inhaltsstoffe in Potenzmitteln können helfen, wenn sie im Produkt enthalten sind. Das ist die Schlussfolgerung einer amerikanischen Untersuchung einer Verbraucherschutzorganisation. ConsumerLab.com ist gewissermaßen das privatwirtschaftlich organisierte, US-amerikanische Pendant zur deutschen Stiftung Warentest, dass sich auf die Veröffentlichung von Testberichten zu Nahrungsergänzungsmitteln, Gesundheits- und Wellness-Produkten spezialisiert hat. In einer Untersuchung hat sich der Produkttester dabei…

Tee und Anti-Ageing

Pinienrindenextrakt schützt Gefäße

Pinienrindenextrakt kann die Wirkung von Medikamenten gegen die stabile koronare Arterienkrankheit unterstützen. Eine weitere Studie erhärtet den Nachweis, dass sich Pinienrindenextrakt positiv auf die Durchblutung auswirkt. Die Steigerung des Blutflusses ist ein wichtiges Merkmal, das auf gesündere Gefäße schließen lässt. Als Maß dafür wird unter anderem die flussvermittelte Dilatation (FMD) herangezogen. Dabei handelt es sich…

Prostata

Pinienrindenextrakt wirkt bei Erektionsstörungen

Pinienrindenextrakt ist eine wirksame natürliche Hilfe gegen Erektionsstörungen und schützt die Gefäße vor Entzündungen. Dies weisen mehrere Studien mit eindeutigen Ergebnissen nach. Wer sich nach natürlichen (und rezeptfreien) Potenzmitteln oder einem Aphrodisiakum umschaut, sieht sich einer unüberschaubaren Menge an Substanzen gegenüber. Blumige Namen wie „Horny goat Weed“ (Ziegenkraut) oder Gelée Royal verlocken als „Geheimtipp“, den…

Cholesterinspiegel und Soyamilch

Folsäure gegen Arteriosklerose empfehlenswert

Folsäure kann sich positiv gegen die Schädigung von Arterienwänden auswirken. Gemeinsam mit Vitamin B12 und Vitamin B6 ist Folsäure für den Abbau von Homocystein verantwortlich, einem u.a. für Gefäße schädlichen Abbauprodukt des normalen Stoffwechsels. Die Dicke von Gefäßwänden wird durch die innere Wandschicht („Intima„) und die mittlere Wandschicht („Media„) bestimmt. Eine besondere Rolle bei der…

- See more at: http://vitamine-ratgeber.com/category/erektionsstoerungen/#sthash.f7Ere2AJ.dpu

 

Massage kann auch bei Impotenz helfen

Wenn eine Impotenz beim Mann vorliegt, dann nur in wenigen Fällen aus dem Grund, dass eine krankhafte Veränderung der reproduktiven Organe vorliegt, wie chronische Entzündungen (vor allem eine chronische Prostatitis) bzw. eine Fehlentwicklung der Testikel und Nervenverletzung. Meist ist die Impotenz die Folge von geistiger Anspannung, von übermäßiger Aufregung, von Angst, von Wut, von Besorgnis, aber auch von zu häufigem Geschlechtsverkehr und Masturbation. Dabei muss jeder Mann gleich reagieren, wenn er merkt, dass er zu einer Erektion unfähig ist und dieses Gefühl auch von einer großen Mattigkeit begleitet wird. Auch ziehende Schmerzen, Schwächegefühle in Lenden und Knien sowie Schwindel sind typische Symptome bei einer Impotenz. Abhilfe schaffen kann eine Massage. Diese fördert die vitalen Funktionen und ist aus diesem Grund eine Erfolg versprechende Methode für die Behandlung der Impotenz. Dabei muss der Patient allerdings eines an den Tag legen: Eine Ausdauer bei dieser Behandlung, denn nur dann verspricht diese Methode ausgezeichnete Resultate. Um eine Massage gegen Impotenz durchzuführen, ist es möglich dies entweder in Selbstbehandlung zu tun. Aber auch eine andere Person kann diese Massage durchführen.

Impotenz

Übersicht über seriöse Hilfe bei erektiler Dysfunktion (Potenzstörungen).
Bekämpfung der Hauptursache für Erektionsstörungen

Hauptursache für eine beginnende Impotenz sind Schädigungen unseres größten Organs, des Gefäßsystems. Der  Münchener Urologe Prof. Dr. Bauer erklärt in einem Interview:
“Bei Erektionsstörungen liegen in mindestens 80% der Fälle körperliche Ursachen zugrunde. Eine beginnende erektile Dysfunktion ist in der Regel das erste Zeichen einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems. Besonders Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Arterienverkalkung und erhöhte Blutfettwerte greifen die Gefäße an. Auch Medikamente wie Beta-Blocker gegen Bluthochdruck oder Psychopharmaka können die Erektionsfähigkeit mindern. Sehr schädlich ist Rauchen.“
Hauptursache ist also eine eingeschränkte Funktionstüchtigkeit der kleinen Blutgefäße. Deren Gefäßwand, das “Endothel” wird im Alter und durch Arterienverkalkung, Bluthochdruck, erhöhten Blutzuckerspiegel, Übergewicht, Rauchen oder Medikamente geschädigt. Meist treten die Ursachen kombiniert auf und bedingen sich gegenseitig.
Eine effektive Verbesserung von Kreislauf und Gefäßen sollte daher immer an zwei Fronten durchgeführt werden:
Beseitigung der Ursachen für (weitere) Gefäßschädigungen:
Ernährungsumstellung hin zu fettarmer und vitaminreicher Ernährung,
Sofern Übergewicht besteht, insbesondere bei einem BMI über 30: langsames, kontrolliertes abnehmen,
Bei Diabetes: genaues Management des Blutzuckerspiegels.
Ausreichend Bewegung und Sport.
Unterstützung der natürlichen Gefäßfunktion

Wie natürliche Mittel wirken
An Stoffen, die aus der traditionellen Medizin antiker Völker kommen, mangelt es nicht. “Geleé Royal“, Potenzholz, wilder Hafer oder Kürbiskerne sind nur einige der etwa 40 verschiedenen Substanzen, die immer wieder angeboten werden. In eine deutsche Apotheke schaffen es nur die wenigsten Stoffe.
Spezialist und Autor Dr. Werner Esser in seinem Buch “Potenz aus Natur und Apotheke” sinngemäß zu den meisten der Mittel: die Anwendung ist äußerst schwierig, die Wirkung nicht nachgewiesen.
Zu den wenigen Stoffen, die sowohl sicher in der Anwendung als auch studienerprobt sind, gehören:
Die Aminosäure L-Arginin. Sie ist notwendig, um die Gefäße zu weiten.
Pinienrindenextrakt: Der Extrakt enthält verschiedene Stoffe, die die gefäßentspannende Wirkung von L-Arginin deutlich verbessern können. Die Kombination von Pinienrindenextrakt und L-Arginin scheint besonders effektiv zu sein, so eine hochwertig durchgeführte Studie (hier mehr).
Zink: Das Spurenelement ist wichtig für den Aufbau des Testosterons. Bei Zinkmangel kann es zu einem niedrigen Testosteronspiegel kommen. Zink alleine ist aber noch kein Potenzmittel.
Urologen haben mit diesen nach orthomolekular-medizinischen Ansätzen hergestellten Produkten sehr gute Erfahrungen gemacht und veröffentlichen in zunehmendem Maß ihre Behandlungserfolge. Beispielsweise schreibt der europaweit anerkannte Urologe Prof. Dr. Hartmut Porst auf seiner Internetseite:
“Bereits in früheren Studien konnte nachgewiesen werden, dass durch tägliche Gabe hoher Dosen von L-Arginin die Erektion verbessert werden kann. Die Erfahrungen mit den eigenen Patienten haben dabei gezeigt, dass es bei Patienten mit leichteren Erektionsstörungen durchaus Sinn machen kann, diese Medikation für 1-3 Monate einmal auszuprobieren.”

Über Massagen

Eine Massage sollte daran gemessen werden, ob sie tiefe Zufriedenheit verschaffen kann, ob man bereichert erfrischt, genährt wieder hinausgeht, vielleicht sogar neue Impulse erhalten oder etwas Neues über sich entdeckt hat, ob man die Erfahrung von menschlicher Wärme gemacht hat, ob man körperlich gelockert ist, ob man wieder durchatmen und die Welt mit anderen Augen betrachten kann, ob man Bäume ausreißen könnte oder ganz weich und besinnlich geworden ist, ob man sich gesehen fühlt und angenommen, kurz: ob man Leib und Seele wieder zusammenbringt.

"Der Kultivierte bereut keinen Genuss. Der Unkultivierte kennt keinen Genuss"
Mit diesem weiteren Zitat von Oscar Wilde möchte ich mich bei den vielen kultivierten Frauen und Männern bedanken, die sich im Jahr 2011 den Genuss einer erotischemassage erlaubt haben.

Wir hoffen, sie ist unserem Bewertungsmaßstab gerecht geworden und werden uns auch im nächsten Jahr an diesem hohen Anspruch messen.

Wir freuen uns auf Sie
Heavenly Touch

Big Draw Übung: Alein üben (wir bitten das nicht an)

"Die Kombination von erotischer Massage, 
hythmischem Atmen und Big Draw 
ermöglicht ein Erlebnis von tiefer Ekstase, 
erlängerte multiple Orgasmen und Transformation. 
Manche erleben dabei Visionen und tiefe Trance-
Zustände ähnlich wie beim „Runner’s high“ 
der bei LSD-Trips." 

Wir empfehlen diese Übung nur Menschen, die Erfahrung mit Atem-und Körperübungen haben, nur wenn es gelingt viel Energie durch die Atmung aufzubauen kann der Big Draw zu einem tranceähnlichen Zustand führen.
Der Big Draw tritt an die Stelle des "normalen" Orgasmus, die Energie wird nicht nach außen gebracht sondern im Körper behalten.
Kosten: es entsehen keine zusätzlichen Kosten

Der Big Draw wird nur von speziell geschulten Erotische Masseurinnen durchgeführt. Wir bitten daher, einen Termin entsprechend im Voraus zu buchen. 


Anleitung für "Big Draw" Übungen Zuhause
allein als Teil einer Masturbationsübung oder besser zusammen mit einem Partner, der hilft die Atmung und die Aufmerksamkeit zu unterstützen:
▪ Bereiten sie ein bequemes Lager und einen ungestörten Raum, Sie liegen auf dem Rücken und haben die Beine angewinkelt oder die Unterschenkel liegen auf der Sitzfläche eines Stuhls
▪ Den Körper entspannen, evtl. durch eine Massage
▪ Das erotische Energieniveau im Körper steigern, z. B. mit erotischen Berührungen
▪ Langsam die Atmung verstärken und übergehen zu "verbundenem Atmen" (durch den Mund atmen und möglichst ohne Pause zwischen Ein- und Ausatmen)
▪ Die Atmung unterstützen durch Beckenbewegungen und durch Stimme beim Ausatmen.
▪ kurz vor dem Höhepunkt ganz langsam und tief ausatmen.
▪ Achten Sie darauf, dass auch die Restluft im Körper 
ausgeatmet wird. Am besten gelingt das, wenn diese Luft 
it einem langgezogenen "fffff" ausgeatmet wird. Es entsteht ein "Lufthunger", der automatisch zum richtigen Einatmen in den Bauchraum animiert.
▪ Nehmen Sie einen tiefen Atemzug,
▪ halten Sie die Luft an, ca. 20 Sekunden.
▪ maximale Muskelanspannung aller Muskeln, besonders des Beckenbodenmuskels und Anus.
▪ Halten, halten, halten und dann
▪ loslassen, völlig entspannen, nachspüren und beobachten was im 
Körper jetzt passiert.
▪ Anregung: diese Energie gedanklich vom Sexualbereich, an der Wirbelsäule entlang, in die Herzgegend schicken
▪ Anregung: konzentrieren Sie sich auf ein Thema, eine Frage, etwas das momentan sehr wichtig ist und das Sie aus einem neuen Blickwinkel sehen möchten.
WICHTIG: Weniger Kopf und Hals anspannen und mehr Anus, Beckenboden, Beine und Unterleib. Es könnten sonst Äderchen im/am Kopf platzen, was gefährlich werden kann.

Die Grenzen unserer Arbeit:
Wir wissen aus unserer täglichen Arbeit, dass unsere Massagen in erster Linie Entspannung und Wohlgefühl bewirken. Dennoch ist es möglich, dass die Massage Sie auch auf emotional aufwühlende Weise berührt.
Da wir keine Therapie anbieten, bitten wir Sie, in Ruhe zu entscheiden, ob Sie physisch, psychisch und emotional in der Lage sind, damit umzugehen. Unsere Massagen sind kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Wenn Sie in einer solchen Behandlung sind, sollten Sie zusammen mit Ihrem Therapeuten entscheiden, ob so eine Massage für Sie sinnvoll ist.

Quellen: Die Informationen stammen aus eigenen Erfahrungen und aus den Ausbildungsunterlagen zum "Certified Sexological Bodyworker " nach Joseph Kramer.

Scroll To Top